Grüne Oase schenkt im Kölner Süden Erholung zu himmlischen KlängenZu diesem einmaligen Event war nicht nur die Prominenz der ‚Celebrities‘ geladen, auch Künstler der besonderen Art fanden an diesem Spätsommerabend ihren Auftritt. Eine hervorragend geplante Garden-Party wurde zum 30. Geburtstag in Köln-Rodenkirchen ausgerichtet. Vom Freund der Gastgeberin heimlich angagiert stand gegen 21:00 Uhr das Kölner A Cappella Ensemble Choirblax vor der Tür. Als Quartett sangen sie zu diesem Geburtstag live und unplugged im Freien. Frenetischer Beifall liess die Geburtstagsgrüße der Sänger kaum vernehmen. Nach einem weiteren Liebeslied folgte ein Intermezzo eines Sängers, der mit einer kleinen Anekdote alle Anwesenden zu Lachen brachte. Ein sehr gut gelungener Abend kam für die Vokalartisten zu einem Ende und nach einem gemeinsamen Foto verschwanden die Schwarzen Vier in die Nacht.

Wenig später munkelten die Gäste die Choirblax noch gehört zu haben – aber ob es die Ohrwürmer waren, die die Choirblax verbreitet hatten, oder der Wind, der diese himmlischen Klänge von ihren nächsten Auftritt rübergetragen hatte – keiner wird es je erfahren. Bilder

Green oasis gives recovery in the south of Cologne to divine sounds

Green oasis gives recovery in the south of Cologne to divine soundsTo this unique Event only the notables `Celebrities‘ wer invited, artists of a special kind had their appearance in this late summer evening. A outstanding planned party for the 30. Birthday in Cologne Rodenkirchen was aligned. From the friend of the hostess secretly angagiert the Cologne A Cappella ensemble Choirblax stood before the door at about 09:00 p.m. As a quartet they sang to this birthday live and unplugged in the wide open. Freneti applause let the birthday greetings of the singers hardly hear. After a further dearly song a intermezzo followed by a singer, who brought all presents guests with a small anecdote to laughter. A very well successful evening came for the vocal artists to an end and after a joint photo the black four disappeared into the night.

The guests whispered a little later the Choirblax were still heard – but whether it was the earwig, which were spread by the Choirblax, or the wind, which had carried forward these divine sounds of their next appearance had – no one will ever know. Pictures